29.09.16 12:41 Alter: 270 days
Kategorie: Top News, Vinzenz-Heim Pressemitteilungen, Newsvorschau, Vinzenz-Heim News Aachen
29.09.16

Ehrenwert-Aktionstag in der Innenstadt von Aachen

Über die Rollfietsen des Vinzenz-Heimes kam man mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch


Unser Stand auf dem Katschhof, alles ist vorbereitet für die Besucher!

Rund 160 ehrenamtliche Vereine und Institutionen „tummelten“ sich bei strahlendem Wetter am letzten Sonntag im September in der Innenstadt von Aachen. An ihren Ständen stellten sie ihre Angebote vor, um ehrenamtlich Tätige zu gewinnen und mit den Aachener Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Hedwig Höfert, Ehrenamtskoordinatorin im Vinzenz-Heim aachen, hatte neben ihren Unterstützern eine Rollfietse mit E-Motor dabei. „Die Rechnung ging auf“, die Fahrräder entpuppten sich als Gesprächsaufhänger und schnell war man über diese ungewöhnlichen, aber sehr praktischen Gefährte im Gespräch. Um den Transport der Räder hatte sich wie im jeden Jahr Xavier Verdyn gekümmert. Seit vielen Jahren besucht er im Anna-Roles-Haus in Alsdorf eine Bewohnerin und unternimmt mit der quirligen jungen Frau jede Menge. „Ein Konzertbesuch war auch schon dabei“, so Verdyn. Hedwig Höfert ist mächtig stolz auf „das außergewöhnlich hohe Engagement der EhrenamtlerInnen“. Auch wenn es darum geht, beim Angebot an diesem Tag über „Das persönliche Ehrenamt“ zu erzählen, hat sie sofort Unterstützung. So auch Romina Nolting, Informatik-Studierende  der RWTH, die schon seit mehreren Jahren im Vinzenz-von-Paul-Berufskolleg Nachhilfe erteilt. Auch Frau Lindner freut sich, über ihr Ehrenamt zu berichten. Im Louise-von-Marillac-Haus besucht sie einzelne Bewohner. „Endlich Besuch bekommen“, ist der Wunsch der Bewohner. „Auf den ersten Blick ist das keine einfache Aufgabe, denn viele Bewohner/-innen haben kein aktives Sprachvermögen. Aber mit Hilfe eines Talkers (Sprachcomputer) oder mit Hilfe von Gestik und Mimik  gelingt es uns immer in Kontakt zu sein.“

Herr Drummen vom Leo-Club Aachen kann von gemeinsamen Aktionen berichten, die sein Team unterstützt, so auch Wolfgang Krause, der mit der Generali-Holding Deutschland schon seit vielen Jahren im Ägidius Fog Haus aktiv ist. Herr Nobis wiederum erteilt ebenfalls Nachhilfe für Klienten, die im Ambulant Betreuten Wohnen des Vinzenz-Heimes leben. Er folgt gern mit seinem Angebot dem Wunsch des ehemaligen Schülers aus dem Wohnbereich für Kinder & Jugendliche, auch über die Schulzeit hinaus in der Schriftsprache fit zu bleiben.

„Der Bedarf an Ehrenamtlichen Helfern ist riesig“, so Hedwig Höfert. Wir sind im Vinzenz-Heim ganz gut aufgestellt, aber jeder Ehrenamtler trägt dazu bei, das selbstbestimmte Leben unserer Leistungsnehmer weiter zu verbessern.“